Akzeptanz

Die Akzeptanz ist ein sehr wichtiger Teil in der Krankheitsverarbeitung.

Solange die Patienten nicht akzeptieren können das sie erkrankt sind oder es waren besteht ein innerer Kampf der sehr kraftraubend werden kann.

Die Gefühl wie Wut, Verzweiflung, Ohnmacht, Hilf- und Kraftlosigkeit und speziell der Kontrollverlust treten dann in den Vordergrund des Erleben des Menschen.

Im psychologischen Einzelgespräch wird gelernt den individuelle Zustand zu akzeptieren. 

Danach kann die Krankheitsverarbeitung starten und dadurch können neue Ziele definieren und motiviert verfolgt werden. Das Ziel ist die Kontrolle über das eigene Leben wieder zurückzubekommen.